Am Wochenende war in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung viel über die Rekorde des DAX zu lesen.
Es wird über drei Rekord-Höchststände innerhalb von 14 Jahren berichtet. Natürlich darf auch der Absturz des DAX beim ersten Höchststand 2000 (von 8136 auf 2188 Punkten) und beim zweiten Höchststand 2007 (von 8151 auf 3588 Punkten) nicht fehlen.
Und was sagen die Spezialisten zum derzeitigen Rekord von heute 8.388 Punkten?
Ich zitiere: „Diesmal muss es überhaupt keinen Absturz geben. Denn dieser Rekord ist etwas anderes als die zuvor.“

Nun folgen einige Erklärung, warum das so sei und es wird namentlich ein Aktienstragtege zitiert, der ein 2 Jahre andauernde Hausse erwartet! Der DAX soll sogar noch auf 8.500 steigen. Man sollte noch Aktien kaufen, denn diese sein noch immer verhältnismäßig günstig!

Als Gegenpol kommt Prof. Martin Weber von der Universität Mannheim zu Wort. Er erinnert daran, dass „die Anleger oft falsch liegen, das lehrten die Kapitalmärkte“.
Und er hat wie so oft recht!

Auch Gerd Kommer, der Autor des Investment-Klassikers „Souverän investieren“ erklärt eindeutig:
Private Anleger kaufen Aktien und Aktienfonds verstärkt nachdem Kurse längerfristig gestiegen sind und reduzieren ihre Käufe oder verkaufen nachdem Kurse deutlich gefallen sind!
Dieses Anlageverhalten nennt man auch Performance Chasing.

Und dies ist auf lange Sicht renditeschädlich!

Warum ist das so?
Die erwartete Rendite von Aktien sinkt (ceteris paribus), wenn die Kurse steigen und steigt, wenn die Kurse sinken!
Die Preiselastizität der Nachfrage nach Aktien ist bei Privatanlegern als Gruppe positiv, statt negativ. Das ist irrational und renditeschädlich!
Aktien sollte man eher wie Obst, Kleidung und Unterhaltungselektronik kaufen:
Bei steigenden Preisen weniger nachfragen, bei fallenden Preisen mehr!

Aber nun wieder zurück zur Frage, die wohl jeden Anleger brennend interessiert.

Soll ich noch einsteigen oder nicht?

Diese Frage kann Ihnen niemand beantworten, da wir nicht in die Zukunft sehen können!

Und bitte glauben Sie niemandem, der Ihnen das weismachen will!

Die Frage, die sich mir noch brennender stellt, ist, warum soll ich nur in ein Land und darin in einen Index mit nur 30 Unternehmen investieren?
Ganz Deutschland macht ganze 3% der Weltmarktkapitalisierung aus und der DAX noch weniger.
Was ist mit den restlichen 97%?

Wenn keiner sagen kann, wie es weitergeht, dann investiere ich in möglichst viele Unternehmen und Länder und spekuliere nicht darauf, dass der DAX 2013 das Jahr 2012 wiederholt!

Advertisements